Unsere Arbeit in Zahlen

Wir haben in den letzten 25 Jahren (1986-2012) unter anderem folgendes geleistet:

 

Etwa 412 Unterrichtseinheiten durchgeführt, dazu kamen ca. 778 Fortbildungen, Vorträge, Informationsveranstaltungen.

 

Schriftliche Anfragen, d.h. Briefe und E-mails ca. 49.748 erhalten und beantwortet

 

Telefonate ca. 121.106 angenommen.

 

Beratungen in Gruppe und Einzelberatungen ca. 15.734 durchgeführt, 831 Gruppen haben wir begleitet, durchschnittliche TeilnehmerInnenzahl: 7.

 

In den letzten fünfzehn Jahren belief sich die Zahl der persönlichen Erstkontakte auf durchschnittlich etwa 1.000 Personen pro Jahr.

 

Seit 1998 bewältigen wir diese Arbeit mit 80,7 Wochenstunden, die sich vier Kolleginnen teilen (abzüglich Urlaubszeiten). Vor 1998 konnten uns Honorar- und ABM-Kräfte unterstützen.

 

1998 wurde auch die Finanzierung unserer Verwaltungskraft gestrichen, die wir seitdem durch unsere Einnahmen aus Beratung, Gruppenarbeit und Fortbildung finanzieren.

 

Wir sehen durchschnittlich ca. 150 Frauen und einige Männer in der Woche bei uns in der Beratung und/oder in der Gruppe.

 

Das bedeutet: Wir vier Frauen haben pro Woche insgesamt 80,7 Arbeitsstunden, die wir wie folgt aufteilen:

24,0 Stunden für Einzelberatungen

12,0 Stunden für Gruppenarbeit

05,5 Stunden für Gruppenberatungen

08,0 Stunden für Teambesprechungen und Supervision

03,0 Stunden für Öffentlichkeitsarbeit/Fortbildungen

12,0 Stunden für Telefonate

16,2 Stunden für Büroarbeit, Vernetzungskontakte, Erstellen von Materialien etc.