Unsere Angebote im Einzelnen

Wir beraten und betreuen Betroffene und Angehörige

  • Einzelberatung und -betreuung
  • Beratung und Information in der Gruppe
  • Familien- und Paarberatung sowie -betreuung
  • Beratung für betroffene Männer und männliche Jugendliche
  • spezielle Beratungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche
  • Beratung über ambulante und stationäre Therapiemöglichkeiten
  • Krisenintervention
  • Vermittlung in Ernährungsberatung

AOK-Junior

Früherkennung von Essstörungen bei Kindern - ein Präventionsprojekt zusammen mit der AOK-Nordost und der App "Elamie".

 

Familien mit Kindern werden im Rahmen der U10, U11 und J2-Untersuchungen zum Thema Körperzufriedenheit und Essverhalten befragt. Stellt der Kinderarzt erste Tendenzen eines gestörten Essverhaltens fest, so verweist er Familien, die am AOK-Junior-Programm teilnehmen, an uns, um im Beratungsgespräch Hilfen zur Vermeidung von Essstörungen zu erfahren. Die App "Elamie" begleitet diesen Prozess.

Für AOK-Mitglieder sind in diesem Rahmen bis zu 5 Beratungsgespräche kostenlos.

Angebote im Rahmen der Jugendhilfe

  • Wohngruppenbetreuung - Bitter & Süß in Kooperation mit NHW e.V. (Nachbarschaft hilft Wohngemeinschaft)
  • Soziale Gruppenarbeit nach § 29 SGB VIII

Anleitung von Gruppen

  • Gruppen für Frauen von 18-25 Jahren, Gruppen für Frauen ab 26 Jahren, Gruppen für Frauen mit Esssucht, Body-Image-Gruppe, Yogagruppe für Frauen mit Essstörungen,
  • Gruppen für Eltern und Angehörige

Prävention und Gesundheitsförderung

  • in Institutionen
  • Präventionsunterricht und Workshops in Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen in Form von Unterrichtseinheiten und Workshops
  • Zusammenarbeit mit Medien
  • Beratung und Fortbildung von FachkollegInnen und LehrerInnen
  • Ab 1.1.2018 starteten wir zusammen mit der AOK und der App "Elamie" das Präventionsprojekt "AOK Junior" zur Früherkennung von Essstörungen bei Kindern.

Fortbildungen

  • Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Beratung, Information, Supervision für MitarbeiterInnen aus dem psychosozialen Bereich
  • Fortbildung zur/zum Gruppenmoderator/in
  • Fortbildungen zur Präventions- und Elternarbeit

 

Einige Angebote sind zuzahlungspflichtig. Fortbildungen sind grundsätzlich kostenpflichtig.